Dieser Blog ist umgezogen!

Achtung!! Dieser Blog ist umgezogen. Ab jetzt schreibe ich auf http://growthbystory.de/.

Samstag, 16. November 2013

Storytelling für Blogger - Mein Vortrag bei #blogst13


"Und jetzt kommt Christian und erzählt euch was über Geschichten."
Ricarda drückt mir das Mikrofon in die Hand. Ich sehe in die erwartungsvollen Augen von einhundertfünfzig Frauen. Und hole tief Luft.

Fünfundvierzig Minuten habe ich Zeit für meinen Vortrag. Der Titel: 'Storythinking - Die Kunst in Geschichten zu denken'. Fünfundvierzig Minuten Zeit, um die Teilnehmer der Blogger-Konferenz Blogst in Essen für die Magie der Geschichten zu begeistern.

Mit dem Daumen wische ich über mein iPhone. Die erste Keynote-Folie erscheint hinter mir an der Wand. Ich ahne, wie sich eine Frau fühlt, die sich auf einer anderen Internet-Konferenz einem Auditorium von Männern stellt.

"Hallo ich bin Christian. @mindcaffeine auf Twitter....", sage ich ins Mikrofon und starte mit meiner Präsentation.


Fünfundviertzig Minuten später bin ich erleichtert und gerührt.
Erleichtert, dass ich in der Zeit geblieben bin. Ich mag es nicht, wenn Redner ihre Zeit überziehen. Gerührt über den Applaus und die tollen Kommentare auf Twitter.

Das war heute morgen. Jetzt sitze ich auf einer kleinen Empore über dem Veranstaltungsraum und fühle mich wie ein Beobachter auf einem fremden Planeten. Unten läuft ein Workshop darüber, wie man gute Bastelanleitungen schreibt. Ein anderer Workshop erklärt Photoshop. Heute morgen habe ich etwas über Suchmaschinen-Optimierung gelernt und wie aus der Idee ein Magazin zu machen, ein echter Verlag werden kann.

Den Zauber von Selbstgebasteltem oder Instagram-Fotos von Keksen auf Untertassen werde ich wahrscheinlich nie verstehen. Um so mehr inspiriert mich die Leidenschaft mit der jeder hier an seinem Thema hängt und sich die Zeit nimmt, neben Familie, Arbeit, Beziehung, Freunden seinem Interesse zu folgen.

Ich frage mich, wann das Wort Amateur eigentlich seinen negativen Touch bekommen hat. Denn eigentlich ist es ein schönes Wort. Es kommt vom lateinischen Amator - Liebhaber. Und beschreibt Menschen, die Lieben was sie tun.

Und dazu gehört richtig viel Mut. Davon hat Julia Helmke erzählt. Durch ihren Blog Heimatpott hat sie gemerkt, nicht im richtigen Job zu sein. Und es geändert - statt das bloggen aufzugeben.

Kommentare:

  1. Toller Vortrag, so viel Mut zu Emotionen zu stehen / und zu provozieren , RESPEKT.
    DANKE - war richtigt GUT und Kurzweilig und Witzig und Informativ und und und

    AntwortenLöschen
  2. Ich war zwar nicht bei blogst, dein Vortrag inspiriert mich aber, in meinem Blog mal wieder zurück zu gehen zu dem Thema, weswegen ich ihn begonnen habe - meinem Traum wieder ein Stück näher zu kommen und andere am Weg teilhaben zu lassen!

    Danke!

    Liebe Grüße aus Mittelhessen,Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Toller Vortrag! Was hätte ich den gerne gehört... Außerdem hattest Du mich schon mit "Pen & Paper" und "Storytelling" - auch wenn man es in meinem Blog höchstens in meiner Liebe zur Sprache sieht... der Rest wirkt eher oberflächlich... wobei auch Verwandlung und Masken Geschichten erzählen - aber das brauche ich einen Rollenspieler ja nicht sagen... Auch wenn ich beruflich sehr viel mit Geschichten auf eine bestimmte Art arbeite - im Blog kommt es bisher oft zu kurz und ich hab mich sogar mehr auf Dinge besonnen, die ich weniger gut konnte, um darin besser zu werden (Fotografie, Layout, etc.)... ich werde mal mein Augenmerk mehr darauf richten!

    Danke für das Teilen des Vortrages! Ich habe sehr geschmunzelt, mich erinnert gefühlt, genickt und finde ihn sehr gelungen.

    AntwortenLöschen
  4. eine der besten Geschichten, die ich je erzählt bekommen habe...authentisch, fesselnd, witzig, traurig, berührend, motivierend und unglaublich gelungen...danke...für mich das Highlight der #blogst13...bin gespannt auf mehr...you know...;)...liebste Grüsse...ines

    AntwortenLöschen
  5. du hast mich wirklich erreicht! voll und ganz! danke für einen fabelhaften vortrag! anja

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen persönlichen Einblick...und für Deinen tollen Vortrag!

    AntwortenLöschen
  7. Ich war und bin hingerissen. Geschichten sind für mich in diversen Kontexten elementar. Also dankeschön!
    Seitdem ich daheim von Deinem Vortrag erzählt habe, sagt mein kleiner Sohn (4) zu jeder sich bietenden Gelegenheit "Content!". Da wurde sicher schon eine weitere Herde ausgerottet. Nina

    AntwortenLöschen